· 

Aus der Komfortzone geschubst!

Immer wieder und immer noch darf ich erleben, wie inneres Wachstum zu mehr innerer Sicherheit führen und daraus Mut und Aufbruch zu ungeahnten, weiten Ufern entstehen kann. Nicht nur bei meinen Klientinnen oder Yogakursteilnehmerinnen, sondern auch bei mir selbst.

Durch meine Online Yogakurse am vormittag haben seit der Corona Quarantäne Zeit mehr Menschen meinen Yogaunterricht über Berlins Kiez- und Stadtgrenzen hinaus kennen- und schätzengelernt. 

Erfreulicherweise können inzwischen etliche Kursteilnehmerinnen ihren regulären Arbeitsalltag wieder aufnehmen. Das führte zu der Frage, ob auch Unterricht am Abend möglich ist. Bisher gab es für mich persönlich immer sehr viele (sehr irrationale) Gründe, warum es mir nicht möglich ist. 

Aber nachdem meine Lernkurve in den letzten Wochen, vor Allem im digitalen Bereich extrem nach oben stieg, und ich sogar die eine oder andere Frage dazu beantworten konnte (un-fass-bar!), habe ich nun doch Mut gefasst, und wage ich es! Und erstaunlicherweise stelle ich (mal wieder!) fest, nachdem ich einen Entschluss gefasst oder eine Entscheidung getroffen habe:

Dieser Schritt, diese neue Herausforderung macht mir sogar Spaß! Eine weitere großartige Erkenntnis aus meinem neu geschöpften Plan ist, daß auf diese Weise viel mehr großartige, starke (überarbeitete und sich selbst immer zurückstellende) Menschen mich und meinen Yoga kennenlernen können und somit Unterstützung finden, innere Ruhe, Zuversicht, Verständnis und Freundlichkeit für sich zu entwickeln, bzw, diese Werte in sich zu entdecken und wachsen zu lassen. 

Deshalb traue ich mich: besser spät als nie, auf zu neuen Ufern!

Also, bist du dabei??

Yoga am Abend, deine Ich-Zeit. Von dir. Für dich! 

 

Du kannst übrigens noch bei Facebook die Zeit und den Tag mitbestimmen! Stimme mit ab!

 

 

Oder schreibe mir eine E-Mail, wenn Du interessiert bist!

Kommentare: 1
  • #1

    Lisa (Samstag, 23 Mai 2020 16:04)

    Liebe Emel,
    Abendyoga mag ich nur, wenn es schön ruhig zugeht und wir viele sanfte Dehnübungen machen und wirklich genug Zeit zum Runterkommen haben und Platz für Meditation da ist. Bloss keine Hektik oder aufputschende Übungen! Dann wäre ich gern dabei.
    Deine Seite gefällt mir übrigens sehr. Irgendwie spricht sie mich ganz schön an.
    Schöne Grüße von Lisa.